In Artikel 17 verpflichtet die europäische Marktmissbrauchsverordnung (Market Abuse Regulation – MAR) die Emittenten von Finanzinstrumenten, unverzüglich präzise Informationen über nicht öffentlich bekannte Umstände zu veröffentlichen, die geeignet sind, den Börsenkurs erheblich zu beeinflussen. Nachfolgend finden Sie unsere Meldunng vom 23.12.2019:

Der Vorstand der mVISE AG passt auf Basis der vorläufigen Zahlen für die ersten elf Monaten 2019 und den aktualisierten Erwartungen an das Jahresendgeschäft die Gesamtjahresprognose 2019 für Gesamtumsatz und EBIT-Marge an. Wie am 30.08.2019 berichtet, erzielte der Konzern im ersten Halbjahr 2019 ein Umsatz- und EBIT- Ergebnis, das der anteiligen Jahresplanung entsprach. Im laufenden vierten Quartal 2019 ist die operative Geschäftsentwicklung aufgrund eines herausfordernden Marktumfeldes jedoch hinter den hoch gesteckten Erwartungen zurückgeblieben.

Der Bereich Products ist von hohen Einmalbeiträgen aus Lizenzen gekennzeichnet, die traditionell insbesondere im letzten Quartal des Jahres realisiert werden. Derzeit zeichnen sich neben einem zurückhaltenden Agieren auf Kundenseite Verschiebungen in das Jahr 2020 ab. Die ehrgeizigen Ziele für den Produktumsatz können somit im vierten Quartal 2019 aus heutiger Sicht nicht erreicht werden.

Durch die eingetrübte wirtschaftliche Lage konnte der geplante Umsatz-Mix aus Produkten und Professional Services nicht vollständig umgesetzt werden. Der Bereich Professional Services entwickelt sich zufriedenstellend und liegt nur leicht hinter den gesteckten Erwartungen zurück, begründet durch einen defensiveren Personalaufbau, welcher der wirtschaftlichen Nachfrage angepasst wurde

Die mVISE AG erwartet nun für das Gesamtjahr 2019 einen Konzernumsatz zwischen 22 und 23 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge in der Größenordnung von 0 bis 5 %. Ursprünglich hatte das Unternehmen einen Konzernumsatz von 26 -29 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 10–12 % prognostiziert. Um die Ergebnissituation zu verbessern, hat die Gesellschaft darüber hinaus kurzfristige Maßnahmen zur Kostenoptimierung sowie zur Effizienzsteigerung in der Unternehmensorganisation erarbeitet und umgesetzt. Eine Prognose für das Jahr 2020 wird nach abgeschlossener Planung in den ersten Wochen des neuen Jahres bekannt gegeben.

Kategorien

Ansprechpartner

Sonja Paas

Investor Relations

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr Informationen?
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Tel.: +49 211 781 780 34 | ir@mvise.de

Ansprechpartner

Sonja Paas

Investor Relations

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr Informationen? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Tel.: +49 211 781 780 34
ir@mvise.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.