Die mVISE AG, Düsseldorfer Pionier für mobile Digitalisierung, erhielt heute vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine Bewilligung für eine Projektförderung für das Vorhaben „Verbundprojekt: Personalisierte, adaptive kooperative Systeme für automatisierte Fahrzeuge – PAKoS -; Teilvorhaben: Personalisierungskonzepte für Fahrzeuge unter Verwendung mobiler Endgeräte zur Übertragung der Nutzerprofile.

Die mVISE arbeitet hier zusammen mit Unternehmen wie BMW AG, Robert Bosch GmbH und verschiedenen Forschungspartnern wie z.B. die TU München, das Fraunhofer IOSB Karlsruhe und das Spiegel Institut Mannheim. Das Projektkonsortium wird vom Karlsruher Institutes für Technologie (KIT) koordiniert.

Ziel im Projekt PAKoS ist ein Adaptionskonzept für die Fahrzeugautomatisierung. Dazu wird aus der Beobachtung des Fahrzeuginnenraums der Fahrerzustand identifiziert und mit einem personalisierten Nutzerprofil kombiniert, um das aktuelle Leistungsvermögen des Fahrers zu beurteilen. Darauf basierend wird die Automatisierung im Fahrzeug personalisiert und angepasst. Das Nutzerprofil ist auf verschiedene Fahrzeuge übertragbar, die Datenhoheit bleibt jedoch immer beim Nutzer. Des Weiteren sollen Informationen und Handlungsanweisungen zwischen Fahrer und Fahrzeug als Kooperationspartner über verschiedene Kanäle ausgetauscht werden, um die Übergabe der Fahrzeugkontrolle optimal zu unterstützen.

Das Projekt hat ein Volumen von über 4 Mio. EUR mit einem Förderanteil von 75% durch das BMBF. Das Projekt ist mit einer Laufzeit von 01/2017 bis 12/2019 geplant.

Die mVISE fokusiert sich in diesem Projekt auf die folgenden Aufgabenstellungen:

  • Beschreibung und Definition von Anforderungen aus Kunden- und Nutzerperspektive
  • Umsetzung von Personalisierungskonzepten unter Verwendung von mobilen Endgeräten
  • Persistenz Modelle für Nutzerprofile inklusive Berücksichtigung von Datensicherheits- und Datenschutzaspekten
  • Skalierungsmodelle in der Cloud
  • Frontend-Gestaltung der Anwendungen auf den mobilen Endgeräten
  • Konzepte für revisionssichere und dokumentierte Datenübertragung sowie Auswertung von Massendaten zur kontinuierlichen Qualitätssicherung

Die Mitgliedschaft am PAKoS-Projekt ist eine Bestätigung unserer Stärke im Bereich von mobilen IoT-Applikationen. Das Projekt spiegelt die zwei wichtigsten Trends im Verkehrswesen wieder: die Wahrnehmung der Fahrzeuge als “Shared Resource” und die Effizienzsteigerungen durch die Fahrzeugautomatisierung. Dabei ist Security und Kontrolle der Schlüssel zum Erfolg. PAKoS hat das Potential genau dies zu realisieren.

Kevin Mobbs

Entwicklungsleiter, mVISE AG

Kategorien

Ansprechpartner

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.