jQuery(document).ready(function(){ jQuery(".absenden button.et_pb_contact_submit").text('Senden'); });

• Sehr erfolgreicher Start im 1. Halbjahr 2015
• Anteil an Just Intelligence steigt nach Sachkapitalerhöhung auf 33,4%
• Jahresabschluss 2014 veröffentlicht

Die im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung am 29.01.2015 vorgestellte Strategie 2015+ mit dem Aufbau des Beratungsgeschäftes und der Konzentration auf das Lösungs- und Produktgeschäft ist sehr erfolgreich gestartet, wie die ersten knapp fünf Monate des Geschäftsjahres 2015 zeigen.

So erwartet mVISE einen Umsatz im 1. Halbjahr 2015 von knapp 2.750 TEUR nach 900 TEUR im Vorjahr. Das EBITDA wird voraussichtlich im Q2 2015 und im zweiten Halbjahr 2015 positiv sein.

Der Auftragseingang im Beratungsgeschäft hat sich nach den ersten fünf Monaten mit knapp 2.500 TEUR sehr positiv entwickelt und erreicht damit bereits über die Hälfte des geplanten Jahresumsatzes von 4.000 TEUR.
Der Vorstand der mVISE bestätigt daher die Prognose vom 29.01.2015 von über 6.500 TEUR Gesamtumsatz für das Gesamtjahr 2015 bei einer EBITDA Marge von 0 bis 3% vor Einmalaufwand für den Aufbau des Beratungsteams.

Just Intelligence GmbH

Jahresabschluss 2014 mit uneingeschränktem Bestätigungsvermerk

Die mVISE hat im Geschäftsjahr 2014 eine Gesamtleistung von 2.200 TEUR erwirtschaftet. Aufgrund der strategischen Erweiterung und der hiermit verbundenen organisatorischen Reorganisation ergibt sich hieraus ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 1.100 TEUR, welcher allerdings durch eine deutliche Reduzierung der Fremdleistungen ungefähr zur Hälfte aufgefangen werden konnte. Maßgebend für den Rückgang der Gesamtleistung war im Wesentlichen ein um 1.000 TEUR reduziertes Projektvolumen des bis zur Reorganisation der Gesellschaft im vierten Quartal 2014 als separate Einheit geführten Bereichs Mobile Advertising. Eine weitere Umsatzeinbuße von 300 TEUR gegenüber dem Vorjahr ergab sich aus der im Geschäftsjahr 2014 vollzogenen Schließung des Bereiches „Mobile Content & Licensing“.

Die deutliche Reduzierung der im Geschäftsjahr 2014 bearbeiteten Projektvolumina sowie die Beendigung des Bereiches „Mobile Content & Licensing“ ergab sich zum einen aus der Aufgabe unrentabler Tätigkeiten, zum anderen begründet sich der reduzierte Umfang externer Projekte aus der konzentrierten Weiterentwicklung des Software-Produktes der Gesellschaft.

Im Geschäftsjahr wurden weitere erhebliche Entwicklungsleistungen in Höhe von 500 TEUR in die Weiterentwicklung des Funktionsumfangs der Vertriebsplattform Sales Wizard, die bereits bei renommierten internationalen Großkunden im Einsatz ist, investiert.

Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2013 wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr aktive latente Steuern in Höhe von 1.100 TEUR gebildet. Dagegen wurden in Höhe von 158 TEUR passive latente Steuern saldiert.
Die Eigenkapitalquote konnte mit dem Geschäftsjahr 2014 auf 24% gesteigert werden.

Der vollständige Jahresabschluss 2014 kann hier herunter geladen werden:

Recent Posts

Categories