Am vergangenen Wochenende hat ein Team von 6 IT-Experten aus den mVISE-Lokationen Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt in Begleitung des Vorstands Manfred Götz am 32-stündigen #TLabsHACK Hackathon in Berlin teilgenommen.

An dem Hackathon haben 13 teils internationale Entwickler-Teams teilgenommen. Die Aufgabenstellung war mit einer innovativen Idee im Zusammenhang mit Identity-Managemetn in der Blockchain mittels eines sogenannten Minimum Viable Products (MVP) umzusetzen.

Das mVISE-Team war bei der Umsetzung dieser Aufgabe davon inspiriert, eine Art von Pokemon-Go im Kontext von Blockchain zu entwickeln. Das Spiel sollte hierbei geschickt die reale und die virtuelle Welt verbinden. In einer weltweiten Community sollte durch Blockchain-Technologien sicherstellt werden, dass Identitäten und Transaktionen vertrauenswürdig sind und die Daten dezentral gespeichert werden.

Dem Team ist ist gestern gelungen, in dem gesetzten Zeitlimit unter dem Arbeitstitel #ch4sm eine vollfunktionsfähige Software zu entwickeln. Die Lösung beinhaltet hierbei eine iOS-App, eine Server-Infrastruktur in AWS-Cloud und Schnittstellen zu den im Wettbewerb verfügbaren Blockchain-Backends haststaX und Cryptowerk.

Mehr Informationen zu der Lösung sind auf der während des Hackathons erstellten Webseite zu finden: #ch4sm.

In nachstehender Gallerie einige Impressionen von dem Event (zum Durchblättern):

Kategorien

 

Ansprechpartner

 

Manfred Götz

Manfred Götz

Vorstand Professional Services & Finance

Vor seiner Tätigkeit bei mVISE war Manfred Götz über 5 Jahre bei IT-Beratungsfirmen tätig. Er verantwortete als Business Area Manager bei der SEVEN PRINCIPLES AG den Bereich „Infrastructure & Security“ und bei der Pronovit AG den Bereich „Telecommunication“. Zuvor war er als IT-Leiter für die Legion Telekommunikation tätig und hat insgesamt 12 Jahre als Projektmanager bei Vodafone und der Deutschen Bank gearbeitet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.