Am vergangenen Wochenende hat ein Team von 6 IT-Experten aus den mVISE-Lokationen Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt in Begleitung des Vorstands Manfred Götz am 32-stündigen #TLabsHACK Hackathon in Berlin teilgenommen.

An dem Hackathon haben 13 teils internationale Entwickler-Teams teilgenommen. Die Aufgabenstellung war mit einer innovativen Idee im Zusammenhang mit Identity-Managemetn in der Blockchain mittels eines sogenannten Minimum Viable Products (MVP) umzusetzen.

Das mVISE-Team war bei der Umsetzung dieser Aufgabe davon inspiriert, eine Art von Pokemon-Go im Kontext von Blockchain zu entwickeln. Das Spiel sollte hierbei geschickt die reale und die virtuelle Welt verbinden. In einer weltweiten Community sollte durch Blockchain-Technologien sicherstellt werden, dass Identitäten und Transaktionen vertrauenswürdig sind und die Daten dezentral gespeichert werden.

Dem Team ist ist gestern gelungen, in dem gesetzten Zeitlimit unter dem Arbeitstitel #ch4sm eine vollfunktionsfähige Software zu entwickeln. Die Lösung beinhaltet hierbei eine iOS-App, eine Server-Infrastruktur in AWS-Cloud und Schnittstellen zu den im Wettbewerb verfügbaren Blockchain-Backends haststaX und Cryptowerk.

Mehr Informationen zu der Lösung sind auf der während des Hackathons erstellten Webseite zu finden: #ch4sm.

In nachstehender Gallerie einige Impressionen von dem Event (zum Durchblättern):

Kategorien

 

Ansprechpartner

 

Manfred Götz

Manfred Götz

Vorstand Professional Services & elastic.io

 

Vor seiner Tätigkeit bei mVISE war Manfred Götz über 5 Jahre bei IT-Beratungsfirmen tätig. Er verantwortete als Business Area Manager bei der SEVEN PRINCIPLES AG den Bereich „Infrastructure & Security“ und bei der Pronovit AG den Bereich „Telecommunication“. Zuvor war er als IT-Leiter für die Legion Telekommunikation tätig und hat insgesamt 12 Jahre als Projektmanager bei Vodafone und der Deutschen Bank gearbeitet.